Cronik

Im Moment, tragen wir die Chronik zusammen. Wer Informationen hat kann die gerne über diesen Kontakt an uns herantragen

Chronik

1991

Zuerst waren wir nur eine kleine Familie von 5 Modellbau-Kameraden. Nach einigen Bemühungen bekamen wir ein Vereinsgelände in der ehemaligen Kiesgrube Engelfried bei Achstetten. Dieses wurde mit sehr viel körperlichem Aufwand für unsere Sportart aufbereitet. Da wir nun eine richtige Rennstrecke hatten, ließen neue Mitglieder nicht auf sich warten. Mit Ende des Jahres 1991 kam dann erstmals der Wunsch nach einem eingetragenen Verein. Es fanden sich 7 Kameraden die sich fieberhaft an die Erstellung einer Satzung machten.

1992

Anfang 1992 war es dann soweit, wir beantragten die Eintragung ins Vereinsregister der Stadt Laupheim. Wir tragen seit dieser Zeit den Namen „MCC-Laupheim e.V.“ (Mini-Car-Club Laupheim e.V.).

In der ersten Jahreshälfte 1992 trugen wir dann unser erstes Freundschaftsrennen aus. Die Zahl der Teilnehmer hielt sich wie nicht anders erwartet noch in Grenzen. Doch unsere Anlage sowie die Organisation wurden sehr gelobt und der Wunsch nach weiteren Veranstaltungen mehrfach angesprochen. Im Juli dann fand unser zweites Freundschaftsrennen statt. Es hatte sich anscheinend herumgesprochen, denn das Fahrerfeld bildete sich von Trier über München bis nach St. Gallen in der Schweiz. Von insgesamt 17 Pokalen konnten wir 5 für unseren MCC-Laupheim verbuchen. Selbst die Zeitung schrieb: „Stimmung wie auf der Rennstrecke in Hockenheim“.

Der krönende Höhepunkt des Jahres war dann das allseits beliebte Brunnenfest im September. Wir gingen erstmals an die Öffentlichkeit. Rechtzeitig zu diesem Termin wurden unsere selbst entworfenen T-Shirts fertig, so daß wir ein einheitliches Gefüge waren. Es wurde ganz auf den Verkauf von Getränken und Speisen verzichtet. Den Besuchern sollte der Modellsport nahe gebracht werden, für die Kinder wurden kleine Rennen durchgeführt in denen sie selbst ein Fahrzeug steuern durften. für die Erwachsenen wurden von Zeit zu Zeit Modellautos mit Benzinmotoren in Betrieb genommen.

1993

Das Jahr 1993 begann mit sehr viel Arbeit. Es wurde eine ganz neue Rennstrecke mit anspruchsvollen Sprüngen sowie einer Steilkurve erstellt. Für die Bodenarbeiten benötigten wir viele LKW-Ladungen Humus sowie fast 3 Monate intensive Arbeit. Dann mußte noch ein Fahrerstand gebaut und ein Sicherheitszaun für die Zuschauer gezimmert werden. Am 9. Mai wurde es ernst, die Bewährungsprobe war da. Der 2. Lauf zum Off-Road-Bayerncup für Modellautos im Maßstab 1:6 . Die Stimmung auf dem Vereinsgelände war sehr gut, was zum Teil auch den sehr vielen Zuschauern aus der Bevölkerung zu verdanken war. Mit einem 2. und einem 4. Platz war auch der sportliche Erfolg nicht ausgeblieben.

Die weiteren Aktivitäten für das Jahr 1993 sahen wie folgt aus:

  1. August 1993 Bayerncup Modelle im Maßstab 1:8

September 1993 Brunnenfest Laupheim

  1. Oktober 1993 Bayerncup Modelle im Maßstab 1:8

1996

Das Jahr 1996 war ein Jahre voller Feste und Veranstaltungen für uns. So wurde am 01.Mai 1996 eine Maienradtour veranstaltet. Knapp zwei Wochen später nahmen wir am 11. und 12. Mai an einem Freundschaftsrennen in Ehingen teil. Vom 01. bis 02. Juni trugen wir den Deutschlandcup im Maßstab 1:6 bei uns auf der Rennstrecke aus und nur knapp einen Monat später vom 06. bis 07. Juli den Bayerncup im Maßstab 1:8 .

Am 13. Juli fand dann kurz vor der Sommerpause unser alljährliches Sommerfest statt. Nach der Sommerpause (Sommerferien) ging es dann auch auf die Deutsche-Meisterschaft zu, welche vom 30. August bis zum 01. September bei uns ausgetragen wurde. Am 12.10. veranstalteten wir dann unter geselligem Beisamen sein unser dies Jähriges Abschlußrennen.